Monthly Archives: April 2005

Druck-Frust

Beim Ausdrucken habe ich häufiger das Problem, dass ich gar nicht alles ausdrucken möchte, was auf dem Bildschirm zu sehen ist, beim Markieren muss ich aber immer einen ganzen Block auswählen. Wäre es nicht klasse, wenn man in der Druckvorschau Elemente (wie z. B. Bilder) per Mausklick entfernen könnte? Falls ich in der nächsten Zeit mal dazu kommen sollte (haha), eine Firefox-Erweiterung zu schreiben, das wäre sie, oder kennt schon jemand etwas vergleichbares?

Prangstgrüp

Hier sehen wir ein besonders beeindruckendes Beispiel dafür, wozu einen eine hoffungslos überfüllte und dazu noch sterbenslangweilige Vorlesung führen kann, in New York. Sowas hätte ich mir heute in der Vorlesung auch gewüscht. Einfach genial!

Video

Guckt euch auch das Video-Archiv an, die sind wirklich klasse!

Neues Theme

Wie so oft wenn man eine Sache zu lange hinauszögert, kommt man am Ende gar nicht mehr dazu, sie zu erledigen. Das gilt auch für das Redesign dieses Blogs, das ich ja eigentlich noch vor hatte. Stattdessen hab ich mir jetzt ein Standardtheme besorgt (Bright) und werde das noch ein wenig anpassen. Für die Ansicht des Archivs gefällt mir das Drop-Down-Menü gar nicht und die Kategorien wandern vielleicht auch in die rechte Leiste, aber ansonsten ein sehr klares und schlichtes Theme; gerade richtig, um noch dran zu arbeiten.

Sprachnuancen

Sicher haben viele schon mal davon gehört, dass Eskimos unzählige Wörter für “Schnee” kennen. Das ist ja eigentlich auch recht logisch, schließlich sind sie auf diese Wörter angewiesen, um ihre Umwelt möglichst exakt beschreiben zu können, da diese ja aus kaum etwas anderem besteht. Ich hatte bisher eben aber auch nur davon gehört und war deswegen sehr erfreut, heute in Steven Roger Fischers “Eine kleine Geschichte der Sprache” schriftlich zu finden, dass die Inuit ziemlich exakt 20 Wörter für Schnee kennen. Mir fallen da auf Anhieb nur Neuschnee und Pulverschnee ein. Weiter findet sich dort, dass das Irisch-Gälische 40 Wörter für “grün” kennt, was auch nicht weiter verwundert, wird Irland doch häufig als “die grüne Insel” bezeichnet. Mir fallen nur blaugrün, smaragdgrün, moosgrün und giftgrün ein.

Solch ein Schwerpunkt weist auch immer auf die Verhältnisse hin, in denen sich eine Gemeinschaft befindet. Schließlich muss für die Iren grün eine sehr große Rolle in ihrem täglichen Leben spielen, wenn sie dieses Wort so detailreich wiedergeben, ebenso wie es recht offensichtlich für die Inuit von immanenter Bedeutung ist, Schnee von Schnee zu unterscheiden. Es wird deutlich: Das sind Sachen, auf die diese Gemeinschaften viel Wert legen.
Was mich beim ersten Lesen daher wirklich erstaunt hat: Das Englische kennt exakt 226 Wörter für “Geld”. Und das Deutsche? Gehalt, Gage, Lohn, Moos, Knete, Kohle, Moneten, Zaster, Reibach, Asche, Mäuse, Piepen. Und für die musste ich noch nicht mal lange überlegen. Tja, nachdenklich hat es mich dann doch gemacht, wie unkritisch wir oft mit unserer Sprache umgehen. Fischers Buch kann ich übrigens als Überblick für Nichtsprachwisschenschaftler sehr empfehlen. Manchmal tut es gut, über die eigene Sprache zu reflektieren.

Statistiken

Ich weiß ja, dass hier einige ebenso Statistikversesseninteressiert sind wie ich. Phil hat also den Webalizer angeschmissen und die Zahlen sind wirklich mal wieder ziemlich beeindruckend: Alleine die 7 kb große Startseite erzeugt pro Monat über 25 GB an Traffic! Um Bots abzuhalten ist das Verzeichnis geschützt.

Benutzername: webalizer
Passwort: stats

Festplatte gesucht

Wir hatten vor ein paar Tagen einen Ausfall des Servers, was daran lag, dass die Festplatte vollgelaufen war. Bei einer 9GB Platte und einem entsprechend hochfrequentierten Server kommt das schon mal vor. Wir würden die Platte deswegen gerne gegen eine größere austauschen. Bevor wir aber eine kaufen oder Phil versucht eine zu organisieren, wollte ich mal unter den Lesern hier fragen, ob nicht jemand eine SCSI-Platte (ab 18 GB, 68poliger Anschluß) hat, die er entbehren kann. Derjenige oder diejenige würde damit einen großen Beitrag zur Stabilität des Forums leisten. Bevor jetzt allerdings durch die Presse geistert, dass sich die Firefox-Entwickler nicht mal mehr eine Festplatte leisten können, möchte ich darauf hinweisen, dass wir den Server hier privat betreiben. Weder die Website firefox-browser.de noch das Firefox-Forum haben etwas mit der Mozilla Foundation oder Mozilla Europe zu tun. Der Server, den wir nutzen, wurde von Philipp Schulte zur Verfügung gestellt und die Uni Duisburg ist so nett uns zu hosten. Dadurch sind wir in der Lage weder auf der Website noch im Forum Werbung einblenden zu müssen. Wer dazu beitragen möchte, kann die Festplatte direkt an mich schicken:

Abdulkadir Topal
Schemkesweg 3-5
47057 Duisburg

Porto übernehme ich natürlich.

RTL im Rückblick

Die Ruhr-Universität Bochum hat die Erlaubnis erhalten, den Beitrag des RTL-Nachtjournals über Firefox auf den eigenen Servern (35 MB) anzubieten. Wer also nicht zufällig in jener Nacht vor dem Fernseher saß, kann sich den wirklich gut gemachten Beitrag jetzt doch anschauen, auch wenn der letzte Satz mich ganz schön geärgert hat.

Nachtrag: Der letzte Satz lautet übrigens: “[blablabla] auch wenn beim ungleichen Kampf wohl der größere [der IE] gewinnt [...]“.