Monthly Archives: November 2005

Firefox 1.5

Eigentlich weiß es ja jetzt schon jeder, aber bitteschön, auch noch einmal von mir: Firefox Version 1.5 wurde soeben veröffentlicht. Das automatische Update wird wohl erst in ein paar Tagen eingeschaltet, um unter dem Ansturm auf die Server nicht unterzugehen. Hier die herausragendsten Features:

  • Ein automatisches Update, das den Namen auch verdient. Was so unscheinbar für die meisten klingt, ist die größte Revolution auf dem Browsermarkt. Firefox wird der erste Browser sein, der bei den Usern stets in der aktuellen Version installiert sein wird (ich sehe schon die Web-Entwickler vor Freunde weinen). Indem er standardmäßig immer automatisch auf die nächst höhere Version geht und den Anwender darüber nur noch benachrichtigt, wird dem normalen User das Update vereinfacht, das er sonst sowieso nie von selbst machen würde (man kann das immer sehr schön an den Firefox-Intallationen mit permanent leuchtendem roten Pfeil sehen — auf Werbe-Screenshots!)
  • Tabs verschieben: Eine Selbstverständlichkeit. Jetzt endlich auch im Firefox.
  • Schnelles vor und zurück: Extrem wichtig! Meine Güte, hat mich das manchmal genervt. Es hat lange gedauert, aber im Endeffekt hat es sich gelohnt. Die Funktion wurde wirklich sehr sauber umgesetzt, da gibt es nichts zu meckern.
  • HTML-Fehlerseiten: Man sollte meinen, dass das keinen Eintrag wert ist, aber wer Firefox mal länger benutzt hat, weiß: Das alleine ist ein Update-Grund. Und auch hier gilt: Was lange währt, wird endlich gut. Es mussten wirklich viele grundlegende Probleme beseitigt werden, bevor das Feature aufgenommen werden konnte, aber die Arbeit hat sich gelohnt.
  • CSS, SVG, Canvas: Diese Dinge sagen zwar nur Entwicklern etwas, aber wir können uns schon Mal auf richtig schicke Erweiterungen und Themes freuen. Im Netz selbst wird das zwar nicht so viel bringen, aber ein Anfang ist gemacht und in Intranets sieht die Sache nochmal ganz anders aus.
  • Der Profil-Manager ist endgültig Geschichte: DAS Top-Problem Nummer 1.
  1. Firefox abgestürzt
  2. Profil gelockt
  3. Profil-Manager lädt ein, ein neues Profil zu erstellen
  4. Alle Einstellungen "weg"

Endlich nicht mehr! Das Support-Forum wird dem Problemlöser dieses Bugs auf Ewig dankbar sein.

  • Lesezeichen jetzt mehrfach gesichert: Problem Nummer 2(?): Lesezeichen beim Rechner-Absturz unter Windows gelöscht -> Panik. Jetzt nicht mehr! Firefox sichert die Lesezeichen gleich acht (8!) Mal. Einmal die ganze Woche über, jeden Tag wird dann das älteste Backup rausgeschoben, und zusätzlich steht das Backup der aktuellen Datei immer bereit unter backups.html (wie bisher).
  • Ein neues Einstellungs-Menü: Hurra, das war ja so unglaublich nötig! Vielen herzlichen Dank für die viele Arbeit, Ben. Ich hätte gar nicht gewusst, wohin mit meiner so überaus vielen, freien Zeit.

Da soll nochmal jemand sagen, die Entwickler hätten nicht viel am Firefox getan. Die meisten Support-Seiten werden jetzt jedenfalls deutlich kürzer ausfallen, und einige Autoren haben jetzt weniger, worüber sie schreiben können (*seufz*).

Du bist

Eigentlich wollte ich ja gar nicht über die Kampagne schreiben und glücklicherweise geht sie — dank meines Fernsehverzichts — auch fast völlig an mir vorbei, aber der Beitrag zu Goethe ist einfach nur geschmacklos. Natürlich nicht annähernd so schlimm wie die Unverschämtheit mit Albert Einstein, aber den Namen Goethe auf diese Weise zu missbrauchen, wo doch Goethe — als einer der wenigen — tatächlich als Vorbild für alle Deutschen gelten kann, ist für mich nicht mehr nachvollziehbar. Schreiben um Reich und berühmt zu werden?  Das soll man mit Goethe assoziieren? Der Autor der Zeilen gehört mal vor ein Plenum voller Germanisten gestellt, ich zumindest bin enttäuscht. Schade drum, sehr schade.

c’t-Redakteure

Heute und gestern hat’s in Duisburg ganz ordentlich geschneit. Das alleine wäre ja noch keine Meldung wert, aber der Niederschlag hatte bittere Konsequenzen: Die c’t wurde mir heute nicht geliefert, nur eine blöde Rechnung von einem noch blöderen Mobilfunkanbieter lag im Briefkasten. Was für eine Enttäuschung! Ich lese immer am ersten und dritten Samstag im Monat vor dem Frühstück die c’t; in der Hinsicht bin ich nach sechs Jahren Gewöhnung fast schon wie ein Autist. Jetzt hatte ich also Gelegenheit die Zeit anders zu verbringen und bin dabei ganz zufällig auf diese Seite gestoßen.

Alleine die Seite ist schon klasse: Homepages der c’t-Redakteure, anscheinend aus den Anfangszeiten des Webs — und seit dem auch nicht mehr aktualisiert. Dort wiederum findet sich ein link auf diese Seite. Ja, es ist tatsächlich ein Weblog (auch wenn es angeblich keines sein will). Diesen Eintrag finde ich besonders schön — ich bin nicht allein ;)

Phishing

Nur noch ein bisschen mehr und man muss sich nicht mehr schämen, auf den Trick reingefallen zu sein. Obwohl… 

Sehr geehrte Kundin,
Sehr geehrter Kunde,

Unserer Staat ist in eine schlechte on – line – Banking – Situation geraten, deswegen wurde uns empfohlen, alle on – line – Konten von den Kunden unserer Bank zu überprüfen, um die "Tageskonten" zu bestimmen, die von den Verbrechern benutzt werden konnten, um das Geld von unseren Konten waschen zu können. Wir bitten unsere Kunden darum, eine Kontobestätigungsangabe, das auf unserer offiziellen Web-Seite zu finden ist, auszufüllen.

Software-Update

Bei mir lief gerade zum ersten Mal das automatische Software-Update durch, um den Firefox auf RC2 zu hieven, und ich muss sagen, ich bin richtig beeindruckt. Er hat das inkrementelle Update im Hintergrund heruntergeladen, hat gecheckt, ob eine meiner Erweiterungen inkompatibel werden würde und das Update selbst installiert, weil dem nicht so war. Ich bekam nur noch die Erfolgsmeldung, meinen Firefox neu zu starten oder das später zu tun, um das Update abzuschließen. Beim nächsten Start ein paar Sekunden Wartezeit und mein Fiefox ist auf dem neusten Stand. So viel mozilla.org auch bei Firefox 1.0.x mit dem Software-Update falsch gemacht hat, so sehr haben sie dieses Mal alles richtig gemacht. Es dürfte wohl kaum ein Programm geben, dass komfortabler und zuverlässiger aktualisiert wird.

Diese Neuerung ist auch ein Segen für alle Web-Entwickler, die immer noch uralte Versionen von Browsern unterstützen müssen, weil viele User sich nicht um Updates kümmern oder überhaupt nicht wissen, dass sie einen veralteten Browser verwenden. Bis vor kurzem hat mein Professor den IE 5.0(!) verwendet und das hätte er wohl auch noch ein paar Jahre, wenn ich den Browser nicht aktualisiert hätte. Auch bei vielen Firefox-Anwendern sehe ich das rote Update-Symbol, was schon seit Monaten dort leuchtet, ohne das dem betreffendem User das aufgefallen wäre.

Klar, ist so ein automatisches Update nicht unbedingt jedermanns Sache, aber das muss es ja auch gar nicht sein. Man kann den Mechanismus ganz einfach so einrichten, dass Firefox nachfragt, was er tun soll.

Firefox beim Stern

Stern-ShortnewsWeiß einer von euch, warum die Stern-Shortnews Werbung für Firefox machen? Das hat ja nichts mit dem Angebot von Google zu tun, für jeden Firefox-Download einen US-Dollar zu zahlen, hier geht der Downloadlink nämlich über Spreadfirefox direkt zu mozilla.org, ohne die Google-Toolbar. Kein Wunder, dass wir ein Jahr nach dem ersten Release inzwischen 1/4 des deutschen Marktes innehaben, wenn selbst der Mainstream uns sponsorn möchte ;)