Note to self

Kleine Notiz an mich selbst, falls ich mal darüber sprechen muss.

Neu in Firefox 3:

Reflow, Cairo, Cycle Collector, Native Mac Widgets, contenteditable, WHATWG 1.0, Places, Downloadmanager, Passwortmanager, UI, Page-Zoom.

Kann noch jemand ergänzen?

9 thoughts on “Note to self

  1. Gerhard

    Hallo Abdulkadir,

    mir ist zwar klar, dass dieser Eintrag für Dich zur Erinnerung gedacht ist und sich an Entwickler wendet.

    Doch neugierig gemacht hast Du mich schon. Gibt es deutsche Übersetzungen bzw. Kurzbeschreibungen für die genannten Neuerungen? Bekannt sind mir Downloadmanager, Passwortmanager und Pagezoom, die es meines Wissen doch auch im jetzigen Firefox schon gibt.

    Lieben Gruß
    Gerhard

  2. ichwieder

    Die genannten Dinge, die es jetzt auch schon gibt, werden aber in der neuen Version überarbeitet; Pagezoom wird z.B. auch die Grafiken mitskalieren, so daß das Layout erhalten bleibt, UI ist das User Interface.

    - Places ist die neue Bookmark-Verwaltung.

    - Reflow bezieht sich auf die verbesserte Layout/CSS-Fähigkeit

    - Der Cycle Collector ist ein “Speicheraufräumer”, der sich der Speicherprobleme des Browsers annimmt

    - contenteditable ist ein Attribut, mit dem man Seiten eine gewisse Online-Editierbarkeit mitgeben kann

    - Cairo ist die neue Rendering-Engine

    - WHATWG ist das Firmen-Pendant zur W3C

    - “Native Mac Windgets” sollen “Native Mac Widgets” heißen und beziehen sich wohl auf Formularelemente unter Apple Mac

  3. atopal Post author

    Danke ichwieder :)

    Noch ein paar Ergänzung:

    Bei Places geht es nicht nur um die Lesezeichen, sondern auch um die Chronik. Da fast nur Poweruser eine Ahnung haben, was Lesezeichen sind, bedienen sich die meisten User Google, um eine Seite wieder zu finden. Places trägt dem Rechnung, in dem Leszeichen und Chronik mehr oder weniger zusammenfallen. Wer möchte, kann auch weiterhin Lesezeichen wie bisher verwenden, aber den weniger versierten Usern wird die Google-Suche erspart. Es ist wie mit den Tabs: Man muss es mal probiert haben, um sich zu fragen, wie man bisher ohne ausgekommen ist.

    Der Cycle Collector sollte auch dafür sorgen, dass Speicher-Leaks in schlampig programmierten Erweiterungen abgefangen werden. Zusammen mit der verringerten Speicherfragmentierung sollte das die Firefox-Version mit dem geringsten Speicherverbrauch überhaupt sein.

    Und WHATWG bedeutet vor allem die Erweiterung von Firefox um neue Funktionen, die das Internet als Plattform noch weiter vorantreiben.

  4. ThomasS (Lendo)

    Zu den Themen “wie man bisher ohne auskommen konnte” und “Suche von Domains” passt der schöne Artikel von Edward Lee: http://ed.agadak.net/2007/11/smartbar-to-awesomebar

    Die Release Notes auf http://www.mozilla.com/en-US/firefox/3.0b1/releasenotes/ fassen die Neuerungen in Fx3 schön zusammen. (Gibt es eigentlich irgendwo Release Notes, die eher technischer Natur sind mit Auflistung einzelner Bugs wie in den Alpha-Release Notes? Diese Beta-RN sind irgendwie … oberflächlich.)

  5. Daniel S

    Also das mit WHATWG 1.0 sollte man sich nochmal überlegen. Der Entwurf Web Applications 1.0 der WHATWG wird nun auch vom W3C entwickelt und trägt offiziell den Namen HTML 5.

    Davon ist aber schon so einiges im Firefox, z.B. das canvas-Element.

    Neu wäre z.B. auch die Units Unification, weshalb es ja jetzt Full Page Zoom usw. gibt.

  6. Ahorn Strompanz

    Ganz neben dem Weg: hat zwar nichts mit Features zu tun, aber Firefox 3 b2 zeigt immer noch “Identität verFifiziert” statt “Identität verifiziert” an (dort bei Larry, oder wie der Grenzbeamte heißt).
    (Gibts ein Bugzilla für Übersetzungen?)

Comments are closed.