Monthly Archives: September 2008

Chat-Ergebnis

Gestern hatten wir zwei Online-Diskussionen, um 15:00 und 22:00 Uhr, die beide sehr interessant und ergiebig waren. Es ging darum, wie wir in Zukunft die Arbeit, die ansteht, koordinieren wollen. Bisher ist vieles informell gelaufen, meist über E-Mail, manchmal über die Newsgroup, mozilla.dev.l10n.de, die keiner kennt, und das sollte sich in Zukunft ändern, wenn wir die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen möchten. Als Endergebnis kann man festhalten, dass wir nur noch 2 Seiten für die Koordinierung haben wollen. Unsere Community-Website und Bugzilla. Der Zeitplan für die Umsetzung ist allerdings noch nicht festgelegt. Wir werden Schritt für Schritt vorgehen und einiges wird erst mit der neuen Community-Website möglich sein. Insgesamt haben wir uns auf 5 Punkte geeinigt:

1. Wir brauchen eine übersichtliche Statusseite, auf der wir auf den ersten Blick sichtbar machen, wofür wir Hilfe brauchen. Ubuntuusers.de scheint alles sehr elegant integriert zu haben, aber die Seite ist Closed-Source, noch bis Ende des Jahres.

2. In Bugzilla müssen wir uns an die Konvention halten, Bugs im Titel zu markieren, also z.B. “[Firefox] [Hilfe] Pop-up-Blocker-Seite muss aktualisiert werden.” Ins Keyword-Feld gehört dann ein “Help needed”, damit das auf der Status-Seite aufgegriffen wird.

Wir werden immer ein Tool brauchen, mit dem wir die Arbeit koordinieren können, und bevor wir selbst eins entwickeln, ist Bugzilla immer noch das beste Tool für den Zweck. Solange man nur kommentiert und Dateien hochlädt ist das auch nicht schwerer zu bedienen als ein Forum.

3. Für allgemeine Diskussionen, die sich nicht an einen konkreten Bug binden lassen, benutzen wir ein Forum. Der Bereich “Deutsche Übersetzung” wird umbenannt in “Hilfe und Mitarbeit”

4 Damit die Leute nicht ständig die Status-Seite überwachen müssen, erstellen wir eine Mailingliste, in die man sich eintragen kann und die wir für Ankündigungen verwenden können. Wenn möglich sollte die Seite auch als Feed abonniert werden können.

5. Wir brauchen eine direkte Leitung zu den Verantwortlichen (Momentan nur ich, in Zukunft auch andere), wenn wir etwas übersehen haben sollten. Wir testen dafür: http://campfirefox.uservoice.com/

Aufbau der Statusseite (Hinweis, das ist nur eine Gedächtnisstütze für mich, die Inhalte sind Platzhalter und nur als Skizze für die konkrete Umsetzung gedacht)

Wir brauche momentan Hilfe für folgende Aufgaben:

Web-Inhalte
Bug 13123: Release notes müssen aktualisiert werden

Firefox-Hilfe
Bug 31232: Pop-up-Blocker muss korreturgelesen werden

Special Events
Bug 34234: Für den Download-Day fehlt eine übersetzung

Falls du über neue Aufgaben informiert werden möchtest, trage bitte deine Mail-Adresse hier ein:

Eine sehr kurze Einführung in Bugzilla findet du hier. Es funktioniert fast wie ein Forum

Chat-Protokoll der Sitzung um 15:00 Uhr: 1. Diskussion
Chat-Protokoll der Sitzung um 22:00 Uhr: 2. Diskussion

Grüzi

Grüzi miteinander, ich bin gerade auf dem Weg zurück von Zürich, einer meiner drei Lieblingsstädte in Europa (London und Istanbul sind die anderen beiden). Ich war dort, um auf der OpenExpo als Vertretung für Tristan Nitot eine Keynote darüber zu halten, wie Mozilla die Beiträge der hunderten freiwilligen Entwickler in geordnete Bahnen lenkt und nutzbar macht. Der Titel lautete denn auch: Mozilla – zwischen Chaos und Ordnung. Es war schön zu sehen, welches Interesse die Besucher an Mozilla hatten. Vor mir hatte Bruce Perence gesprochen und hatte etwa 40 Teilnehmer, für den Mozilla-Vortrag waren es mehr als doppelt so viele und viele standen noch in der Tür. Und obwohl ich auch sehr von mir überzeugt bin, bilde nicht einmal ich mir ein, dass das an mir gelegen hätte, Mozilla ist offenbar einfach ein interessantes Thema. Die Slides dürften bald auch auf der OpenExpo-Website zum Download zur Verfügung stehen.

Übrigens, auch das ist Zürich: Ich hab 200 Euro für ein Zimmer gezahlt, dass kaum größer als das Bett darin war und das alle 5 Minuten von der Bahn durchgeschüttelt wurde, da die Haltestelle gleich unter dem Fenster verlief.

Andererseits ist mir auch erst in Zürich klar geworden, wie teuer das Leben in Deutschland geworden ist. Als ich vor 5 Jahren dort war, konnte ich nicht fassen, wie teuer alles war. Heute kann ich überhaupt keine Preisunterschiede mehr feststellen, dabei kann ich mich nicht daran erinnern, dass das Lohnniveau in Deutschland so stark angestiegen wäre. Jedenfalls brauchen die Schweizer jetzt nicht mehr zum Shoppen nach Deutschland zu kommen. Das H&M auf der Bahnhofsstraße hat exakt die selben Preise wie das H&M hier in Duisburg.

IMG_0030Open Expo

IMG_0020Der Zürcher See im Hintergrund

IMG_0003In Deutschland hätte ich für 200 Euro eine Suite bekommen.

IMG_0026Blick aus dem Fenster

Mozilla Treffen in Köln

Vor zwei Wochen, am 6.9., haben wir – Henrik Skupin, William Quiviger und ich– uns mit etwa 20 anderen in Köln zum ersten Mozilla/Firefox-Community-Meeting in Deutschland getroffen. Fast schon im Schatten des Kölner Doms und bei spätsommerlichem Wetter haben wir über einige der Herausforderungen gesprochen, die uns derzeit beschäftigen und Ideen für die Zukunft gesammelt. Der Teilnehmerkreis war genau so bunt wie die Firefox-Nutzer, von 20-60 Jahre, aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und den Niederlanden. Da wir das ganze mit nur 3 Wochen Vorlaufzeit organisiert hatten, konnten wir nur maximal 25 Teilnehmer einladen und haben uns dafür entschieden, möglichst viele unterschiedliche Leute einzuladen.

Das Treffen war ein voller Erfolg. Viele haben sich hier zum ersten mal gesehen, nachdem sie schon seit Jahren zusammen “gearbeitet” hatten. Schon jetzt steht fest: Es wird ein weiteres Treffen geben, dann aber mit viel mehr Teilnehmern und mehr Zeit, denn die hat diesmal bei weitem nicht gereicht, um über alles zu sprechen, was wir gerne diskutiert hätten. Und es hat sich wieder einmal bestätigt, was ich schon so oft erlebt habe: Ein Treffen “im richtigen Leben” hat eine ganz andere Dynamik als virtuelle Diskussionen. So hatten wir mit Henrik einen Aha-Moment, als jemand sagte, dass er gar nichts davon wusste, dass wir Hilfe brauchen. Eine andere für uns überraschende Erkenntnis: Bisher haben wir unsere Arbeit vor allem über private Mail, Instant Messenger und teilweise über Bugzilla koordiniert. Natürlich bekommt ein Außenstehender gar nichts davon mit. Klingt einleuchtend, aber irgendwann ist man so drin, dass man betriebsblind wird.

Also ist jetzt der erste Schritt, dass wir darüber diskutieren, wie wir unsere Arbeit in Zukunft offener koordinieren können und wie wir Leute, die mithelfen wollen, am besten darüber informieren, wie der Stand ist, wofür wir Hilfe brauchen und wie man helfen kann.

Die Diskussion wird im Firefox-Chat stattfinden. Damit möglichst viele teilnehmen können, werde ich am 25.9. um 15 Uhr und um 22 Uhr für eine Stunde im Chat sein und die Diskussion moderieren. Das Ergebnis werde ich im Blog posten, hier können dann die kommentieren, die nicht am Chat teilnehmen konnten. Am Chat kann man auch über die Firefox-Website teilnehmen: http://www.firefox-browser.de/chat/index.htm

Da wir momentan gar nicht wissen, wer alles gerne helfen würde und vor allem wobei, habe ich eine kleine Wiki-Seite aufgesetzt. Dort könnt ihr euch mit Namen oder Nicknamen eintragen und notieren, welcher Bereich euch interessiert. Das ist keine Verpflichtung zu irgendetwas, aber trotzdem sehr wichtig für uns: https://wiki.mozilla.org/German_contributors

Nach all der Vorrede folgt jetzt das Protokoll des Treffens, in dieser Form ist es vor ein paar Tagen auch allen Teilnehmern zugegangen:

Liste der Teilnehmer
=================
(siehe Ende des Dokuments)

Ablauf
========
12.00 – 13.00 Brunch, informelle Gespräche
13.00 – 13.30 Vortrag zu Mozilla Europe von William
13.30 – 14.00 Demo der Mozilla-Webseiten-Lokalisierung von Henrik
14.00 – 15.00 Demo von MDC und Sumo von Kadir
15.00 – 15.45 Kaffee-Pause
15.45 – 18.00 Vorschlag zur neuen Website von Kadir und Henrik/allgemeine Diskussion

Presentation/Demos
=================

William
——-
* Überblick über Mozilla-Europe und ihre Arbeit in Europa
* Wie Mozilla lokalen Communities helfen kann

Henrik
——
Demos über
* Bedarf an Lokalisierung für Mozilla-Europe, Google-Snippets, Umfragen und spezielle Events
* Überblick über die Abläufe
* Überblick über die verwendeten Tools

Kadir
—–
Demos über
* support.mozilla.org
* developer.mozilla.org
* Forum und Wiki auf firefox-browser.de

Diskussion über die neue Firefox-Community-Website

Allgemeine Diskussion
———-
* Viele wussten nicht, dass wir dringend Hilfe brauchen
* die Koordinierung in der Newsgroup war vielen nicht bekannt, die meisten verwenden gar keine Newsgroups
* Die meisten wollen nicht Bugzilla zur Koordinierung verwenden (wir brauchen eine einfachere Oberfläche oder ein andere Tool)
* Es gibt keinen Styleguide, an den sich die Leute beim Übersetzen halten könnten
* Es gibt kein Glossar, in dem Leute nachschauen könnten, um Innkonsistenzen zu Vermeiden

Nächste Schritte:
* Wir brauchen eine Status-Seite, auf der die Leute auf den ersten Blick sehen können, ob wir Hilfe brauchen und wenn ja, in welchen Bereichen und wer dafür angesprochen werden kann.
* Wir müssen uns nach neuen Möglichkeiten der Koordinierung der Arbeit umsehen, Bugzilla und Newsgroups scheiden aus. Ein Forum wäre eine Möglichkeit
* Wir müssen einen Styleguide erarbeiten, auf erweiterungen.de ist ein guter Start gemacht.
* Es gibt bereits ein Glossar für Erweiterungen unter babelzilla.org, verwaltet von Jürgen Berg. Wir müssen ihn kontaktieren und schauen, ob wir das generell für alle Lokalisierer verenden können

Mozilla Europe
————–
* Der Sprachumschalter auf mozilla.com ist am Ende der Seite, weil die meisten Besucher aber nicht runterscrollen, sehen sie die Mozilla-Website nie in der eigenen Sprache.
* Die Google-Snippets sind veraltet und werben für Firefox 2

Nächste Schritte:
* Der Sprachumschalter sollte ganz oben stehen oder die Website sollte automatisch in der richtigen Sprache angezeigt werden (Bug 454890)
* Pascal hat bereits die neuen Snippets an Google geschickt, wir müssen darauf warten, dass sie von Google eingebunden werden (Bug 444568)

SUMO
—–
* SUMO oder support.mozilla.org ist die neue Support-Seite von Mozilla. Auch die ehemals Firefox-interne Hilfe ist jetzt dort angesiedelt. Es stellt sich die Frage, ob wir weiterhin ein eigenes Wiki haben wollen oder mit SUMO arbeiten.
* Für einige ist SUMO zu langsam. Das ist auch der Grund, warum sie andere Möglichkeiten bevorzugen
* Momentan ist nur die ehemalige interne Hilfe von Firefox in SUMO
* Die Leute haben das Gefühl, dass SUMO eher wie eine kommerzielle Seite wirkt und dass sie sich auf SUMO nicht so frei äußern können, wie im Wiki der Community
* Ein großer Vorteil von SUMO ist, dass es verschiedene Versionen eines Artikels für verschiedene Browserversionen und Betriebssysteme anzeigen kann.
* Die Teilnehmer wussten nicht, dass man in SUMO auch neue Artikel anlegen kann, ohne dass eine deutsche Version existiert.
* Es gibt eine Unklarheit darüber, ob es Lizenzprobleme geben könnte, wenn wir den Inhalt nach SUMO kopieren.
* SUMO hat noch immer einige nervige Bugs, beispielsweise die nicht funktionierende Spracherkennung.
* Ein sehr großes Problem ist, dass selbst bei einer Komma-Änderung in der englischen Version die deutsche Version als veraltet gekennzeichnet wird. Das ist ein bekannter Bug, der aber immer noch nicht korrigiert ist.
* Im Community-Wiki kann jeder, der möchte, einen neuen Artikel starten und bestehende korrigieren. In SUMO ist zu viel Bürokratie mit den Artikelversionen, die erst freigeschaltet werden müssen.
* Die meisten haben noch keinen Blick auf SUMO geworfen. Zwar ist keiner direkt gegen SUMO, aber die genannten Fehler müssen beseitigt werden.
* Wir müssen eine Abstimmung über den Wechsel nach SUMO verschieben, bis alle die Gelegenheit hatte, sich SUMO näher anzuschauen

Nächste Schritte:
* Wir müssen mit dem SUMO-Team über mögliche Geschwindigkeitsverbesserungen sprechen.
* Wir müssen dem dem SUMO-Team über den Sprachumschalter (bug 452825) und den “veraltete Version”-Bug (bug 431501) sprechen.
* Wir brauchen viel mehr Peers auf SUMO, damit niemand darauf warten muss, dass sein Artikel freigeschaltet wird.
* Wir müssen das Lizenzproblem mit dem Wiki klären. Das sollte allerdings kein sehr großes Problem sein, da wir die meisten Autoren bitten können, ihren Arbeit für SUMO neu zu lizenzieren
* Wir brauchen innerhalb der nächsten Wochen eine Online-Diskussion über den Wechsel nach SUMO, wenn jeder die Gelegenheit hatte, sich SUMO näher anzusehen

MDC
—–
* Die Developer-Dokumentation ist gerade auf einen neuen Server umgezogen. Die Übersetzungssituation ist noch nicht ganz klar.
* Einige Communities haben schon sehr große Teile der Doku in ihre Sprache übersetzt.
* Deutsch ist im MDC extrem unterrepräsentiert.
* Momentan ist niemand für die deutsche Version von MDC verantwortlich.
* Eine deutsche Übersetzung könnte helfen, die Technik hinter Mozilla in Deutschland bekannter zu machen.

Nächste Schritte:
* Wir müssten uns bei den anderen Communities umhören, wie diese den enormen Umfang der Doku managen
* Wir brauchen jemanden, der die Lokalisierung des MDC leiten kann

Neue Community-Website
———————–

* Die aktuelle Website ist 6 Jahre als und wurde erstellt als die offizielle deutsche Firefox-Website.
* Jetzt ist Mozilla-Europe die offizielle Website. Unsere Website sollte diese Veränderung im Status auch reflektieren.
* Ein neuer Name wurde vorgeschlagen (www.camp-firefox.de) um direkt erkenntlich zu machen, dass die neue Seite die Community repräsentiert.
* Die neue Website muss deutlich aktiver sein. Zum Beispiel mit einer “Erweiterung der Woche”, Blogposts über Neuigkeiten in der Mozilla-Welt etc. Das Forum und das Wiki müssen sehr viel prominenter platziert werden, als das zur Zeit der Fall ist.
* Um das alles zu schaffen, ziehen wir auf einen neuen Server um mit Drupal als CMS
* Gandalf arbeitet bereits an einem Community-Pack, das Drupal, phpBB und andere Software beinhaltet. Da wir ohnehin dieses System verwenden wollen, können wir ihm dabei helfen, das Community-Pack zu testen.
* Das Forum wird ein großer Teil der neuen website sein. Momentan haben wir nur noch einen aktiven Moderator und das Forum wird immer populärer, wir brauchen also dringend neue Moderatoren.
* Die letzten Monate und Jahre haben gezeigt, dass einige Bereiche aktiver sind als andere, wir müssen also die Struktur des Forum anpassen, um dieses Veränderungen zur reflektieren.

Nächste Schritte:
* Wir müssen mit den Leuten sprechen, die über aktuelle Entwicklungen in der Mozilla-Welt bloggen, um deren Blogs in unsere Website einzubinden
* Mehrere Personen haben sich bereite erklärt, im Forum als Moderator zu arbeiten. Wir müssen uns entscheiden, wer in welchem Bereich moderieren soll.
* Auf einen neuen Server und auf ein CMS zu wechseln wird etwa 2-3 Monate benötigen. Wir müssen uns mit Gandalf absprechen, um zu schauen, ob das Community-Pack bis dahin bereit sein wird.

Mozilla.de
———-
* Die Websites der Mozilla-Projekte sind in Deutschland weit verteilt, wir brauchen einen Ort, der alle Websites zusammenfasst und auf sie verweist.
* Mozilla.de gehört endlich Mozilla und ist die perfekte Adresse für diese Ziel.

Nächste Schritte:
* Wir müssen entscheiden, ob mozilla.de nur auf andere Websites weiterleiten oder eigene Inhalte bieten soll.

erweiterungen.de
————-
* Diskussion über die Zukunft von erweiterungen.de
* Leider hatten wir keine Zeit, um weiter auf dieses Thema einzugehen und zu einer Entscheidung zu kommen.

Nächste Schritte:
* Wir brauchen eine Online-Diskussion darüber, welche Möglichkeiten es gibt, jetzt da AMO auch auf Deutsch verfügbar ist.

Treffen
——–
* Beim nächsten Treffen müssen wir sehr viel mehr Menschen einladen. Zu viele haben diesmal gefehlt.
* Das nächste Treffen sollte über zwei Tage gehen, diesmal war die Zeit viel zu kurz.
* Der Ort und die Organisation waren okay, sodass wir beim nächsten Treffen den selben Ort nutzen können.
* Fürs nächste Treffen brauchen wir definitiv T-Shirts

Liste der Teilnehmer
——————-
bugcatcher
NightHawk
loshombre
Amsterdammer
Fux
Palli
Dr. Evil
Henne
Road-Runner
MonztA
Coce
Caschy
Lendo
Wawuschel
reinekefux
bejot
xeen
cubefox
Daniel Kirsch

William Quiviger
Henrik Skupin
Abdulkadir Topal

Mozilla-Umfrage

Mozilla ist ein sehr interessantes Projekt. Insbesondere, wenn man sich die Nutzerzahlen anschaut und die Länder vergleicht. Wärend wir in Finnland über 40% Marktanteil haben, bewegen wir uns in England knapp unter 20%. Die Frage, die sich stellt, ist natürlich: Warum? Um auf diese und andere Fragen eine Antwort zu finden und um zu identifizieren, wofür sich Mozilla besonders anstrengen muss, werden Umfragen durchgeführt.

Diesmal sind auch die deutschsprachigen Anwender dabei. Wenn ihr also 5-10 Minuten erübrigen könnt, würde ich euch bitten, kurz an der Umfrage teilzunehmen. Es werden keine persönlichen Daten abgefragt oder gespeichert und ihr könnt aktiv mithelfen, Firefox zu verbessern. Der Link: http://surveys.mozilla.org/?id=10

Microsoft erkennt die Gefahr

Scott Hanselman, Senior Program Manager bei Microsoft, hat heute eine für Microsoft bittere Wahrheit ausgesprochen:

“Ich glaube, in den nächsten 18 Monaten werden wir einen hundert bis tausendfachen Geschwindigkeitszuwachs bei JavaScript sehen, wobei Google und die Leute von Mozilla uns in den Arsch treten werden und unser JavaScript wie eine Diashow wirken wird. “

“I think that the next 18 months we’re going to see a 100 to 1,000 fold speed increase in JavaScript as Google and the guys at Mozilla are going to kick us all in the arse and make our JavaScript jittered,”

Es tut gut, zu sehen, dass Silverlight stirbt, noch bevor es sich ausbreiten konnte.

Spannendes Rennen

Ich wusste ja, dass es spannend wird. Gerade kommen die neusten Zahlen von Brendan Eich. Er hat die Performanz von Mozillas neuem Just-in-time-Compiler Tracemonkey mit der neuen JS-Engine V8 von Google im Sunspider-Benchmark verglichen. Google hat offenbar hervorragende Arbeit geleistet, aber an Tracemonkey kommt V8 trotzdem nicht ran. Dabei muss man bedenken, dass Tracemonkey erst seit 2 Monaten entwickelt wird und gerade erst vor 10 Tagen eingecheckt wurde. Brendan hat schon eine Verdoppelung der Geschwindigkeit im Sunspider-Benchmark angekündigt. Die Speed-Krone geht also eindeutig an Mozilla – zumindest heute. Wir leben in interessanten Zeiten :)

Übrigens: Firefox mit Tracemonkey ist etwa 15 x schneller als IE7 und immer noch 5 x schneller die Beta von IE 8.

Firefox mit Tracemonkey mindestens 1,18 x schneller als V8

Firefox mit Tracemonkey mindestens 1,18 x schneller als V8

Dankeschön

Vor einiger Zeit habe ich mir für eine Präsentation Bee Docs Timeline besorgt. Ich war ziemlich im Stress und hatte nur noch sehr wenig Zeit für die Vorbereitung, da fiel mir das Programm ein. Schnell heruntergeladen und bezahlt und in weniger als 5 Minuten hatte ich eine wunderschöne Zeitleiste, die meiner Präsentation noch den gewissen Touch gegeben hat. Das liebe ich ja generell an Mac-Software: Man braucht nur die Idee, die Umsetzung kommt von der Software und sieht einfach professionell aus.

Normalerweise würde ich darüber nicht bloggen, aber jetzt hab ich gerade eine Postkarte bekommen. Und darauf steht handgeschrieben:

Abdulkadir -

I hope you are enjoying Bee Docs Timeline

Unterschrift

Ich hab schon viel Software gekauft und auch von sehr kleinen Anbietern, aber das ist das erste Mal, dass ich so eine Karte bekommen habe. Eine richtig nette Geste. Und es hat mich sogar dazu gebracht, darüber zu bloggen.

Google-Browser, Google-Chrom

So lange wurde darüber spekuluiert, irgendwann war er in der Versenkung verschwunden und jetzt ist er also endlich da: Der Google-Browser. Jetzt wissen wir auch, woran Ben Goodger die ganze Zeit gearbeitet hat. Das theoretische Konzept hört sich überaus interessant an, auch wenn Firefox mit der neuen JS-Engine gerade ordentlich vorgelegt hat.

Viele der Ideen sind allerdings so neu nicht und im Endeffekt muss der Browser die User erreichen. Sie müssen sich genug dafür interessieren, dass sie den Browser herunterladen, installieren und verwenden. Das ist etwas, was Firefox tatsächlich geschafft hat, 200 Millionen Mal, daran wird sich Google messen lassen müssen. Trotzdem: Scott McCloud das Comic dafür zeichnen zu lassen spricht für Google. Konkurrenz belebt das Geschäft und ich bin gespannt, was das nächste Jahr bringen wird. Mozilla muss sich jedenfalls nicht verstecken.

Als Webentwickler hab ich aber eigentlich nur einen Wunsch für das nächste Jahr: Der IE 6 möge bitte so schnell wie nur irgendmöglich in die ewigen Jagdgründe eingehen, sodass wir den Mantel des Schweigens darüber breiten können und hoffentlich nie wieder an ihn denken müssen.