Monthly Archives: September 2009

Nightlies jetzt auch auf Deutsch verfügbar

Seit einiger Zeit schon können Firefox-Nightlies auch auf Deutsch heruntergeladen werden und es werden auch Updates für diese Nightlies automatisch zur Verfügung gestellt. Bisher wäre das häufig nicht praktikabel gewesen, weil jeder neue Englische String die deutsche Ausgabe unbrauchbar gemacht hätte, aber inzwischen gibt es Skripte, die fehlende deutsche Strings durch entsprechende Englische ersetzen, bis ich dazu komme, diese neuen Strings zu lokalisieren. Es wäre schön, wenn sich einige hier dazu entschließen könnten, diese deutschen Nighlies zu verwenden, damit wir Fehler schon im frühen Stadium finden und beseitigen können.

Die Nightlies  für Firefox 3.6 befinden sich unter:

ftp://ftp.mozilla.org/pub/firefox/nightly/latest-mozilla-1.9.2-l10n/

Windows Installer
Windows-Zip
Linux
Mac

Die Nightlies für Firefox-Trunk:
ftp://ftp.mozilla.org/pub/firefox/nightly/latest-mozilla-central-l10n/

Biene

Eines meiner absoluten Lieblingscomics im – an guten Comics nicht gerade armen – Internet ist Abstruse Goose und das heutige Comic hat mir so gut gefallen, dass ich es mit euch teilen wollte. Da das Comic unter einer Creative-Commons-Lizenz steht, hab ich auch gleich die Gelegenheit genutzt und ihn übersetzt. Viel Spaß:

Manchmal pflanze ich Blumen in meinem kleinen roten Wagen und stelle ihn in meinem Vorgarten ab. Dann warte ich, bis eine Biene ihn entdeckt. Bis oben hin voll mit dem Geschmack von süßem Nektar, saust die Biene zurück zum Bienenstock. Mit einem komplexen Tanz vermittelt die Biene ihren Freunden den Ort, an dem sich die Blumen befinden. Aber bevor die Biene zurückkehrt, nehme ich die Blumen weg. ... und warte im Gebüsch. Wenn sie mit all ihren Freunden zurückkehrt, die Biene so: WTF? Und alle so: WTF! Ich mag es einfach, ihn vor seinen Freunden lächerlich zu machen. Biene: "Es war genau hier. Ich schwör's!". Freunde: "Nee, ist klar.". Ich bin ein Arsch.

Dieser Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

JAKO und die Blogger. Deutschland im Internet

Barabar Hüppe hat mich auf diesen Artikel aufmerksam gemacht und das hat sogar einem pessimistischen Realisten wie mir die Sprache verschlagen. Es geht gar nicht so sehr um die Details des einzelnen Falls in dem der Sportartikelhersteller JAKO einen Blogger durch seine Rechtsabteilung verfolgen lässt. Vielmehr ist es erschreckend mit anzusehen, wie hier das Recht missbraucht wird, um einen weitgehend hilflosen Gegner einzuschüchtern, undzwar entschieden gegen die eigentliche Intention der erlassenen Gesetze. Insbesondere für Anwälte die sich dessen schuldig machen, die als Experten besondere Verantwortung tragen, müssen für diesen Missbrauch hohe Strafen gelten, bis zum mehrjährigen Berufsverbot. Und es ist eine Schande, dass in Sachen Abmahnungen Frau Zypries und ihr Ministerium so halbherzig gehandelt haben, dass weiterem Missbrauch Tür und Tor geöffnet ist. Diese Rechtsunsicherheit im Internet dürfte einmalig sein und ein weiterer Sargnagel für Internetangebote aus Deutschland.

Offenbar muss man den Firmen dieses miese Vorgehen Fall für Fall abgewöhnen, bis sie es endlich lernen und den Spielraum für ihre Anwäle eingrenzen. Dazu wollte ich meinen Beitrag leisten mit einer E-Mail an JAKO:

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem ich diesen Artikel gelesen habe(
http://www.allesaussersport.de/archiv/2009/09/01/wie-jako-anderen-leuten-das-letzte-trikot-auszieht/ ), möchte ich Ihnen hiermit mitteilen, dass ich in Zukunft auf den Erwerb von Produkten der JAKO AG verzichten werde und mich auch bemühen werde, Ihren Umgang mit Frank Baade möglichst weit publik zu machen. Ich bin überzeugt, dass auch andere Sportfreunde Konsequenz aus Ihrem unsportlichen Verhalten in diesem Fall ziehen werden und hoffe, dass Sie  Ihre Rechtsabteilung in Zukunft unter Kontrolle bringen können.

Sollten Sie sich doch noch für Fairplay im Umgang mit Frank Baade entscheiden, werde ich meine Entscheidung zumindest überdenken.

Mit freundlichen Grüßen
Abdulkadir Topal